Wie kann es sein, dass eine Online Petition legitim ist?

Nachdem ich an anderer Stelle indirekt vorgeworfen bekam, dass eine Online Petition eh nicht legal sein könne und erst recht nicht unter einer solch komischen Adresse, hier mal eine kleine Zusammenfassung der relvanten Stellen:

Seit dem 1.September 2005 gibt es die Möglichkeit, auch über das Internet öffentliche Petionen einzureichen. Dazu ein paar Zitate und Links:
Grundsätze des Petitionsausschusses über die Behandlung von Bitten und Beschwerden (Verfahrensgrundsätze)

4. Schriftform
(1) Petitionen sind schriftlich einzureichen. Die Schriftform ist bei Namensunterschrift gewahrt.
Bei elektronisch übermittelten Petitionen ist die Schriftlichkeit gewahrt wenn der Urheber und dessen Postanschrift ersichtlich sind und das im Internet für elektronische Petitionen zur Verfügung gestellte Formular verwendet wird (elektronischer Ersatz der Unterschrift).

Dort wird in Ziffer 7

7. Bearbeitung der Eingaben durch den Ausschussdienst
7.1 Erfassung der Eingaben
[…]
(4) Öffentliche Petitionen werden als eine Petition (Sammelpetition) bearbeitet. Es gelten die Verfahrensgrundsätze, soweit die „Richtlinie für die Behandlung von öffentlichen Petitionen“ nichts anderes vorsieht.

auf die besagte Richtlinie für die Behandlung von öffentlichen Petitionen (öP) gem. Ziff 7.1 (4) der Verfahrensgrundsätze [pdf] verlinkt.

Dort steht u.a.

Über das allgemeine Petitionsrecht hinaus eröffnet der Petitionsausschuss – zunächst in einer zweijährigen Erprobungsphase, beginnend ab dem 1. September 2005 – als zusätzliches Angebot die Möglichkeit, öffentliche Petitionen einzureichen.
[…]
7.: Mitzeichner einer öffentlichen Petition oder Personen, die sich mit Diskussionsbeiträgen daran beteiligen, geben ihren Namen, ihre Anschrift und E-Mail-Adresse an.
Veröffentlicht werden der Name und das Bundesland bzw. Land, in dem diese Person wohnt, sowie das Datum des Beitrages.

Nunja, ich habe selbst erst gelacht und gezweifelt als ich im Frühjahr über die erste Petition dieser Art gestolpert bin! Habe dort aber recherchiert, und diemal denke ich, dass wenn sowohl der ccc (zb von seinem Berliner Wiki aus) als auch Netzpolitik.org darauf hinweisen, dass die Adresse komisch ist, aber stimmt; und auch angesehene Netzzeitungen darüber berichten, (zb Golem, Heise) dann wird dies alles andere als ein Aprilscherz zu sein, oder?

Schreibe einen Kommentar