Wahlcomputer – der schleichende Untergang der öffentliche Kontrolle

Wahlcomputer sind nicht gut. Warum, werde ich bald näher erläutern, aber falls es jemanden interessiert, gestern abend fand das monatliche Chaosradio zu dem Thema statt (noch nicht online aber bestimmt recht bald). Wie gewohnt bestimmt unterhaltsam, informativ und ausführlich.

Das hier ist die großartige Versiegelung der Wahlcomputer, dazu habe ich sonst keine Worte:


(Markus weiß mehr

Ansonsten ist das Netzpolitik.org Interview, (mp3 direkt link und Eintrag) ebenfalls mit einem Mitglied des ccc sehr aufschlussreich, und wärmstens zu empfehlen. Geht knapp 30min und ist genau das richtige für den Weg zur Arbeit…

Wer mehr wissen will, hier alles von Netzpolitik.org zum Thema Wahlcomputer

Und das ganze sollte für uns alle ein weiterer Anstoss sein, die Politik dazu zu bringen, wieder für die Menschen da zu sein und die Interessen der Gesellschaft zu vertreten.

Nur wie?

(danke eimo)

2 Gedanken zu „Wahlcomputer – der schleichende Untergang der öffentliche Kontrolle

  1. danke für deinen kommentar. ich habe vor einiger zeit im sinne einer „weltveränderung“ auch einen blogeintrag in meinem zweiten blog geschrieben. du findest ihn hier.
    das von dir genannte buch kenne ich nicht, schaue es mir aber mal an. ich habe derzeit ein buch im regal stehen (ich lese es als nächstes) mit dem titel „zur besinnung kommen“ von jon kabat-zinn. als untertitel steht dort folgendes: die weisheit der sinne und der sinn der achtsamkeit in einer aus den fugen geratenen welt“. ich denke es ist lesenswert!

  2. Wenn Du es wirklich mal zwischen den Fingern hälts, sag mir Bescheid, eigentlich sind es nur 3-4 Kapitel die man wirklich lesen muss um zu verstehen. Es ist eine Wirtschafts- und Sozialgeschichte die 1944 geschrieben wurde, imho aber heute aktueller denn je ist!

    (glaub es is Kapitel 4,5,6 oder 5,6,7)

Schreibe einen Kommentar