11 Gedanken zu „überwachung

  1. ähm?

    1. soll dies als Beispiel dienen. Wenn schon google solche Bilder hat und veröffntlichen darf, was für Bilder haben dann erst die zuständigen Behörden die die Satelliten betreiben?

    2. bei deinen panorama-cities wird einmal ein Bild gemacht, und da werden die Umstehenden garantiert darauf aufmerksam gemacht.

    3. die Bilder gibts zwar atm nur von „ausgewählten Orten“ – sind potentiell aber auch von Deinem Balkon verfügbar, das ist nur eine Frage der Zeit, bis auch diese öffentlich verfügbar sind. Ich habe da kein Bock drauf, Du etwa?

    4. bei Web-cams wird a. darauf aufmerksam gemacht und b. gibt es kaum welche, bei denen Du so krass Gesichter erkennen kannst.

  2. 1. Also erst einmal ist das schon lange bekannt. Aber nur, weil man einen Menschen aus dem All auf einem Sat-Foto erkennt, heisst das noch lange nicht, daß man weiß, wo der hingeht, was er macht, wie er heisst, was er vor hat. Selbst die militärisch genutzten Satelliten in 150km Höhe bekommen vielleicht ein Auflösung von 15cm hin. Irgendwie zu wenig, um wirklich jemanden eindeutig zu identifizieren. Zumal das Foto auch direkt von oben heschossen wird. Ja, Du wirst es nicht glauben: Auch die geheime Weltregierung, die Dich und Deinesgleichen ausspioniert, muß sich an die physikalischen Regeln der Optik halten.

    2. Genau. Und jeder Fotograf, der in der Gegend herumfotografiert, fragt alle Passanten. Ist klar.

    3. Na und? Mein Grill in meinem Garten ist via GoogleEarth zu erkennen. Wo ist das Problem? Auf jedem Luftbild sieht man mehr.

    4. Siehe 3. Ich kenne keine Webcam, auf die öffentlich hingewiesen wird. Google mal ein bisschen und Du wirst staunen, was man da alles so erkennen kann.

  3. Bei mir läuft die Überwachung noch auf menschlicher Ebene ab.
    Mein Nachbar Heinz beobachtet mich rund um die Uhr. Er beobachtet
    vor allem mich, hat im Quartier eine strategische Alamo-Stellung. Bei
    uns braucht man keine Technik , be. Die gute Deutsche Blockwart-
    Mentalität ist auf diesen technischen, hochauflösenden Schnick-Schnack
    nicht angewiesen und war es die letzten Hundert Jahre auch nicht.
    Es wird schriftlich dokumentiert und notfalls werden Fotos (Beweismittel)
    gemacht.

  4. @Erwin: Recht so. Das Quartier muß schließlich sauber bleiben. Wer weiß, was Du alles anstellen würdest, wenn Heinz Dich nicht unter Kontrolle hätte. Zum Glück gibt es solche engagierten Leute, wie Heinz.

  5. @Erwin: Junger Mann, ich hoffe doch sehr, daß Heinz ein Ohr auf Deine Geburtstagsparty wirft und rechtzeitig die Polizei ruft, um Dein Krawallfest zu beruhigen. Die Nachbarn werden es ihm danken.

  6. Heinz hat die Bereitschaftspolizei Biberach und Göppingen bereits alarmiert. Was glaubst Du denn wo die jetzt sind und wieviele Reserven
    noch vorhanden sind ? Können die 174 Mann der Schwarzen Front um
    15 Uhr zum Kaffee Trinken bei Dir vorbei kommen ?

  7. Ja, der Arschgeiger. Katzen einfangen ist das Eine, aber wisst Ihr, was der damit macht? Immerhin ist ihm schon lange die Frau davon gelaufen. Pfui, Katzengeiger!

Schreibe einen Kommentar