schock

dabei war es so nett.

„Ich fühle mich so leer wie schon lange nicht mehr.“

Tim wurde im Anschluss der re:publica sein komplettes Equipment geklaut. Rechner, Podcastkrams und alles was dazugehört sind weg.

Nahezu die gesamte digitale Arbeit der letzten zehn Jahre ist vernichtet.

ich glaube natürlich mal wieder naiv an das Gute, und denke, dass wenn derjenige seinen Rausch ausgeschlafen hat und die Hemmung überwunden hat, alles wieder zurückgibt. Tim würde den Geld-Wert auch zahlen.

Wenn es ein „Privat-Raum“ war, dann können da nur Leute Zugang gehabt haben, die ideel und/oder wirtschaftlich mit dem newthinking store und/oder der re:publica verbunden sind, und die somit genau wissen sollten, was sowas bedeuten kann.

Bin geschockt und drücke die Daumen. Außerdem spende ich somit wohl gerne für weitere Chaosradio-Podcasts: Du auch?

2 Gedanken zu „schock

  1. ja, es ist eine Katastrophe.

    ein, nein drei „Gutes“ hat es aber:
    1. Endlich können wir uns mal für Tims Arbeit erkenntlich zeigen
    2. viele Leute werden diese Woche ein ordentliches Backup machen
    3. das Thema Sicherheit und Datenschutz ist plötzlich auch in der (ja teilweise sehr exhibistionistischen) Blogosphäre ein Thema.

    ja, ich versuche _immer_ eine Positive Sicht ;-)

Schreibe einen Kommentar