nichts sehen, nichts hören, nichts sagen und nichts tun!

Nun, am Montag wurde ja der Einspruch der Wahl des Bürgermeisters in Cottbus behandelt, und wieder einmal wurde mein – zugegeben recht blauäugiger – Glauben in unseren ach so fairen und demokratischen Rechtsstaat enttäuscht. Aber die gute Nachricht vornweg, „immerhin wurde zugesagt, den tatsächlichen Ankauf der Wahlcomputer (bisher waren die nur gemietet) noch mal zu überdenken“ (sagt Tim).

Der Rest ist dann das übliche, es wurden Tatsachen ignoriert und einfach ein scheinbar vorgefertigte Abstimmung durchgezogen.

Einspruch Euer Ehren! Abgelehnt.

So einfach scheint das zu gehen. Schade.

Mehr Infos:
Heise und CCC.

(ach, und an die Bürgermeister hier im Südblog, am einfachsten, billigsten und besten ist es, sich gar nich erst mit sog. Maschinen rumzuplagen, bringt nur Ärger)

Schreibe einen Kommentar