Fortschritt, Rückschritt, Veränderung: Muss es immer besser sein wenn es neuer ist?

Wusstest Du, das Klopapier im goldenen Schnitt ist? Nein? Ich auch nicht. Aber es ist so. Nicht immer, aber fast immer. Dann wenn es halt die gewohnte Form hat. Wenn es passt.

Und, kennst du eigentlich öffentliche Toiletten, auf die man sich nicht hinsetzen will? Oder diese „vandalensicheren“ Kloanlagen, deren Schüsseln schon von vornherein so gemacht sind, dass sie gar nicht mehr zur draufsitzen gedacht sind?
Bin ich auf einem solchen Klo, wünschte ich mir, zb in Südfrankreich zu sein, wo es einfach ein Loch im Boden gibt und zwei erhöhte Stellen für die zwei Füße. Ab in die Hocke und rein mit dem Scheiß. Das is ne sauberere Sache, da kann das Klo noch so öffentlich und noch so verdreckt sein. Schiefgehen kann hier auch kaum etwas, weswegen solche Klos auch grundsätzlich sauberer bleiben.

Nun stellt sich mir die Frage, warum? Warum müssen wir uns hinsetzen? Gut, hinsetzen an sich, das wäre ja noch ok, aber warum müssen wir uns über eine öffentliche, ach so tolle, ausgetüftelte, vandalensichere Schüssel krampfen, über der man weder hocken, noch stehen kann? Frauen werden besser verstehen was ich meine, und Jungs, schon mal versucht auf so einem Klo zu scheißen?

Und: schon mal ein solches „vandaliertes“ [scnr ;) ] Klo gesehen? Müsste man sich nicht irgendwann eingestehen, dass das alte System vielleicht einmal das bessere war? Das Fortschritt nicht immer Verbesserung ist? Das man aus Erfahrungen lernen kann? Die halbe Welt scheißt in der Hocke, warum wir nicht? Nicht mal da, wo es offensichtlich sinnvoller wäre?

(Herr Kollege WarumIstDasSo, sie dürfen gerne übernehmen)

(inspiriert durch diesen Eintrag hier drüben)

Nachtrag: Goldener Schnitt:

22 Gedanken zu „Fortschritt, Rückschritt, Veränderung: Muss es immer besser sein wenn es neuer ist?

  1. Schon mal versucht, in der Hocke ’ne Zeitung zu lesen? Sehr ungemütlich. Darum gibt’s Hockklos auch nur in den etwas zurückgebliebenen Ländern, in denen viele Analphabeten leben. Und wer sowieso kaum was zu beißen hat, hält sich auch nicht lange mit der Kackerei auf.
    Ein Hoch auf das ehrwürdige Sitzklo!

  2. Was sind denn das für Probleme, die hier erörtert werden, mannomannomannomann. Einfach morgens zuhause. äh, sorry, kacken oder Papier/ Schutzfolie (werden manchmal angeboten) auf die Brille legen, wenn´s gar nicht anders geht.

    Tipp übrigens: Auf dem NDR gibts ne Dieter Pfaff- Nacht!

  3. nun, der Eintrag entstand aus einem aktuellen Anlass, is ja schon etwas her. Wollte da nur eben nochmals kurz was notieren. Zornröschen, „daheim“ ist ja eh relativ. Unterwegs ist immer besser. Und unterwegs stösst man aber auf die beschriebenen Probleme. Und Arschgeiger, wenn Du keine Frau bist, verstehst Du das eh nicht. Und auf öffentlichen Toiletten will ich beim scheißen auch keine Zeitung lesen…

  4. aber ich muss sagen, bei den stehklos ist es verdammt schwierig, sich schon allei beim pinkeln nicht auf die hose zu machen. und sich die ganze hose auszuziehen kann es doch auch nicht sein. wie soll das bitte gehen, wenn da grösseres im anmarsch ist?

  5. perlentaucherin: na, also da finde ich es deutlich leichter, auf einem „vandalensicheren klo“ über die hose zu pinkeln als in der hocke. Hose runter, auf schienbeinhöhe zusammenknüllen. Wie wenn Du inne Wiese pinkelst. Sehe ich keinerlei Problem

    zornröschen: ich staune ;)

  6. noch mehr Klos… und, nur im diese Diskussion noch etwas klarer zu stellen, mir selbst ging es primär ums pinkeln auf diesen „vandalensicheren Klos“, hier haben wir allerdings „pinkeln für Nerds“:

  7. Da möchte ich auf diesen schönen Artikel in http:// http://www.dornroeschen.nu hinweisen:

    Konstanz (gro) Erneut werden Konstanzer Einzelhändler vom Stadtmarketing gedrängt, ihre Läden auch für ganz besonders dringende Geschäfte anzubieten. Die Aktion „Freundliche Toilette“, so heißt es im jüngsten schriftlichen Aufruf, sei ein dermaßen großer Erfolg, dass er von etliche Städten der Umgebung, etwa in Stockach und Pfullendorf, kopiert werde. Da sei es an der Zeit, dass noch mehr Konstanzer Geschäfte mitmachten. Manch ein Einzelhändler findet diese Aufforderung reichlich scheinheilig. Erstens geht das Stadtmarketing keineswegs, wie man eigentlich vermuten sollte, mit gutem Beispiel voran. Zweitens muss man sehr lange suchen, um einen Hinweis auf eine „Freundliche Toilette“ zu finden.

    Auch ohne etwas zu kaufen
    Die Idee ist ja ganz gut: Ladengeschäfte sollen mit einem kleinen, etwa DIN-A-5-großen Hinweis an der Ladentüre oder am Schaufenster signalisieren, dass sie ihre Toilette gerne Passanten zur Verfügung stellen, damit die (oder etwa Kinder, die mal müssen) aufs stille Örtchen können, und zwar auch ohne etwas zu kaufen.

    Mit dem Klo wird nun mal nicht gern geworben
    Dazu ist zu sagen, dass nicht ein einziger Fall bekannt ist, dass einem Menschen, der wegen jenes dringenden Bedürfnisses nachgefragt hat, in einem Konstanzer Geschäft die Toilette verweigert worden wäre. Auf der anderen Seite ist das Klo wohl so ziemlich das Letzte, mit dem ein Geschäft die Kundschaft aktiv anlocken möchte. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass zwar jede Menge Hinweisplakätchen an Ladeneingangstüren und Schaufenstern zu finden sind, kaum jedoch die Aufforderung, die Toilette zu benutzen.

    Bisher war’s wohl ein Flop
    Die erneute Aufforderung, sich an der „Freundlichen Toilette“ zu beteiligen, ist vielmehr ein Hinweis darauf, dass der erste Akt der Aktion – entgegen den Beteuerungen des Stadtmarketings – ein Flop gewesen ist. Kein Wunder, selbst an der Touristinformation, die mit dem Stadtmarketing zum Mitmachen auffordert, fehlt der Hinweis auf die „Freundliche Toilette“. Ebenso übrigens an den Restaurants und Cafés, die angeblich auch so begeistert mitmachen….

  8. Hallo erstmal, also ich finde diese Öffentlichen Toiletten recht wiederlich.
    Aber wo ich im Urlaub auf Italien war, und dort zuerst nur die stehklos sah… da hab ich mich schon richtig wor geekelt… habs aber auch ausprobiert und fand es sehr sher unangenehm…..
    Daher würde ich sogar unsere Öffentlichen bevorzugen mit Klopapier am rand oder ähnlichem musst du halt nur´kurz abwischen :D

Schreibe einen Kommentar