Ein kleines bißchen gewonnen!

Heise berichtet:

Bei den Parlamentswahlen am 22. November in den Niederlanden werden keine Wahlcomputer der ehemaligen Staatsdruckerei SDU eingesetzt.
[…]
Es handelt sich um insgesamt 1187 Geräte, die in 35 Gemeinden eingesetzt werden sollten. Derzeit sucht man nach Alternativen. Wahrscheinlich werden die Wähler ihre Kreuze in den betroffenen Orten mit dem traditionellen roten Bleistift machen müssen. Am morgigen Dienstag wird ein Regierungsausschuss mit dem Minister auch über Nedap-Wahlcomputer sprechen. Diese sollen zwar weniger abhörgefährdet sein als die SDU-Maschinen, werden aber auch nicht als sicher eingestuft.
[…]
Nach Informationen der Bürgerinitiative „Wij vertrouwen stemcomputers niet“ handelt es sich bei den SDU-Geräten um Touchscreen-Geräte mit Embedded XP.
[…]
Die Bürgerinitiative hatte gemeinsam mit dem Berliner Chaos Computer Club (CCC) zuletzt erhebliche Sicherheitsmängel bei Wahlgeräten von Nedap nachgewiesen, dem größten Hersteller von Wahlcomputern in den Niederlanden. Rund 90 Prozent der Wähler sollten in drei Wochen ihre Stimme auf Nedap-Geräten abgeben, 10 Prozent auf SDU-Maschinen.

Zu der Aktion, die zuletzt angesprochen wurde, gibt es übrigens ein Video – leider auf Niederländisch – aber wenn Bedarf besteht kann ich das gerne nochmal raussuchen….

(die Nachricht kam zu mir via Tim und Andreas)

Ein Gedanke zu „Ein kleines bißchen gewonnen!

Schreibe einen Kommentar