Datenschutz an erster Stelle der 20 Uhr Tagesschau

was soll ich noch sagen… Die Stimmung schlägt wirklich um?
(link zur Tagesschau vom 24.4.)

Allerdings ist es so einfach nicht. Man könnte sagen, wir hätten ein „kleines bißchen gewonnen“ weil die Fingerabdrücke nun doch nicht alle genommen und gespeichert werden. Aber stattdessen wird wohl der Bundestrojaner durchgehen. Alles so geplant, garantiert!

Ach, übrigens:
Es gab (im letzten jahr) 498 (Vorfällle, die als) terroristische Anschläge (bezeichnet wurden):
Nur bei einem einzigen gab es Tote (2, in Madrid)
Und nur ein einziger war von Islamisten (nicht der mit den Toten).
(quelle 1 2)

Und wenn man mal rechnet, wieviele Leute tagtäglich an Alkohol und zu fettem Essen sterben… nun, und wieviele so täglich wegen eines terroristischen Anschlags sterben… naja… ich versteh den ganzen Stress nich… man sollte sich stattdessen mal um die Alkoholkranken und Dicken kümmern… oder so… nun, statistisch gesehn… würde das mehr Leben retten… ich mein ja nur….

3 Gedanken zu „Datenschutz an erster Stelle der 20 Uhr Tagesschau

  1. Vielleicht solltest Du ergänzen: Es gab *im vergangenen Jahr* 498 „incidents“. Alleine die Anschläge auf den Nahverkehr von Madrid und London hatten mehr als 200 Todesopfer.

    Das Interessante ist: Bisher konnte keiner erzählen, wie diese Anschläge durch die tollen neuen Anti-Terror-Gesetze zu verhindern gewesen wären. Ich habe jedenfalls keine überzeugende Erklärung gehört.

  2. Stimmt, das ist schon relevant…
    besser?

    Und natürlich war und ist der Spruch sehr plaktiv und so beleuchtet, dass er in meinem Sinne ist. Aber manchmal ist mir das einfach egal: „Die kommen doch auch immer gleich mit Kinderpornografie“.
    Und schließlich gebe ich die Quellen mit an, wer will, kann genaueres (und dann auch differenziertes) nachlesen. Bin ja kein Journalist (der normalerweise keine Quellen angibt ;-)

    Volles Zitat:
    [Incident = Ereignis, Geschehnis, Vorfall, Störfall]

    „There were 498 incidents in eleven EU countries last year labelled as „terrorist attacks.“ The Basque separatist group ETA did best (136 terrorist attacks) and was responsible for the only deadly attack, killing two in Madrid. The remaining 497 fortunately cost no human lives.

    How about the Islamic terrorists then? […] The truth is that Islamists only carried out one out of the 498 terrorist attacks in the European Union in 2006.“

Schreibe einen Kommentar