Wer kann sich noch an Wahlcomputer erinnern?

Bald niemand mehr… zumindest nicht in Holland.

Die Regierung der Niederlande hat entschieden, die Verordnungen, auf denen die Zulassung der NEDAP-Wahlcomputer beruhen, zurückzuziehen. Damit wird in den Niederlanden nun wieder mit Papier und Stift gewählt.

Wer sich jetzt schon nicht mehr erinnern kann, kann ja mal hier nachschlagen.

danke, ccc, und danke, Wij vertrouwen stemcomputers niet. Ein kleiner Schritt, um die Fäden in der Hand zu behalten. (Behalten? HaHa. Aber um sie wenigstens nicht komplett abzugeben. Um wenigstens des Schein zu bewahren, oder so)

 

— — — — — — — — — — — — — — — — — —

Dieser perverse Krüppel-Opi will uns alle bespannern!!!!!einseinself!!!

(zu diesem Bild und dem Spruch bitte auch die Kommentare beachten)

Der Mann ist durchgebrannt. Eine Kollegin, die in der Reha für Querschnittspatienten arbeitet, sagte neulich darüber lakonisch: Patienten mit einem hohen Querschnitt* erscheinen in ihrer Arbeitspraxis häufig rachsüchtig und machen die Welt für ihr Schicksal verantwortlich.
*in einem oberen Bereich der Wirbelsäule angelegte Querschnittlähmung

(schreibt typ.o)

Hab jetzt ein paar Tage gebraucht, um das Bild zu posten. Bin mir oft nicht sicher, wie weit man gehen darf/kann/soll.
Soll? Ja, man muss

zur demo kommen.

Ob man wirklich auf Bildzeitungsniveau sinken muss, um noch mehr Leute zu erreichen, weiß ich auch nicht. Aber was weiß ich schon. Find den Spruch geil.

Ob ich dann auch ne Anzeige bekomme?

Zitat aus dem Radio

“man sucht nach denen, die daran beteiligt waren
oder daran beteiligt werden sollten”

TERROR

wie kann man denn jemanden finden, der daran beteiligt werden sollte?

“Guten Tag Herr Tuttle, hiermit sind sie festgenommen, denn sie sollten an einem Terroranschlag beteiligt sein werden; wahrscheinlich wussten sie noch gar nichts davon – ihr Glück dass wir sie schon präventiv in Gewahrsam nehmen können, Ihre Familie kann uns dankbar sein.”

Jaja.

real name oder nicht real name

interessant:

im lokalen Kontext bekommt die leidigen alte real-name-diskussion eine völlig neue Bedeutung, siehe zb hier. Es wird heftig diskutiert über die Sperrung einer Straße eine Kleinstadt am Bodensee. Nein, es wird nicht heftig diskutiert, dass lässt die Struktur des Weblogs leider nicht zu (wann gibts endlich baumstrukturen?) aber das lieber beiseite.

Jedenfalls postet der Großteil der Leute mit Ihrem scheinbaren “echten” Namen, also dem Namen, der in Ihrem Pass und an Ihrem Briefkasten steht. Dies hat verschiedene Gründe und verschiedene Vor- und Nachteile. Heute hat einer mal darauf hingewiesen, ich nehme an, die meisten haben sich bisher keine Gedanken darüber gemacht. Viele Namen “kennt man halt” wenn man in besagter Kleinstadt zuhauses ist. Die Menschen stehen zu Ihrer Meinung und freuen sich bestimmt, wenn sie auch auf der Straße darauf angesprochen werden, meist sind es Menschen, die im Kleinstadtkontext auch eine bestimmte Rolle innehaben. Problem: ich kann darübergehen und mit beliebigem Namen posten. Zb auch mit dem Namen einer “lokalen Größe”. Das wird recht balt auffliegen, aber nicht bei jedem ankommen…. das problem könnte mit Logins gelöst werden, das habe ich schon vor ca einem Jahr dem Südblog vorgeschlagen.

Gut, nun ist es aber immer so eine Sache mit der anonymität und der pseudonymität im Netz. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung und stehe ja selbst vor dem Problem, aber ich muss sagen, ich finde es nicht so schlimm, im lokalen Kontext mit seinem echten Namen zu seiner Meinung zu stehen. Auch wenn dieser lokale Kontext trotzdem im www liegt, und potentiell für jeden auffindbar ist. Aber was übr C. Gorber zu finden ist, finde ich keineswegs problematisch. Er ist ein Erwachsener Mensch.

Problematishc ist es bei jungen Leuten, die Scheiße bauen wollen und müssen die unbedingt wieder vergessen werden muss. Dr.No, danke für das deutliche Beispiel und das “dem ein oder anderen die Augen öffnen” – aber ich denke in diesem Rahmen muss die real-name-diskussion nochmals neu überdacht werden.

Spontane Meinung dazu, einfach schnell runtergeschrieben…

nachtrag: Außerdem zeigt die Empirie, in dem Fall in den Kommentaren des betr Beitrags, dass es den Kommentaren von eindeutig anonymen Leuten im Schnitt deutlich an Qualität mangelt. Logisch, und das sind wir wieder beim alten Problem. Es ist ein Dilemma, eh klar.